Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

    Sponsoring-Broschüre anfordern

      Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

      SustaiNable Conference #4

      Markt der 17 Ziele

      Organisationen, Einrichtungen und Institutionen

      Auf dem Markt der 17 Ziele zei­gen Or­ga­ni­sa­tio­nen, Ein­rich­tun­gen und In­sti­tu­tio­nen an 17 Stän­den, wie sie sich für die 17 Nach­hal­tig­keits­ziele der Ver­ein­ten Na­tio­nen en­ga­gie­ren und für den so­zial-öko­lo­gi­schen Wan­del bei uns in Nürn­berg ein­set­zen.

      SDG 1 (Keine Armut): Armut in all ihren Formen und überall bekämpfen.

      Stra­ßen­kreu­zer e.V.
      Der Stra­ßen­kreu­zer e.V. un­ter­stützt mit ver­schie­de­nen Pro­jek­ten in Nürn­berg Men­schen in pre­kä­ren Si­tua­tio­nen. So wird die gleich­na­mige Zeit­schrift Stra­ßen­kreu­zer von ar­men, er­werbs­lo­sen und ob­dach­lo­sen Men­schen ver­kauft. Au­ßer­dem be­schäf­tigt der Stra­ßen­kreu­zer Stadtführer*innen, die mit ih­ren Tou­ren ei­nen ver­än­der­ten Blick­win­kel auf so­ziale Schich­ten, auf Ar­mut und Be­hin­de­rung, Sucht und Aus­gren­zung er­mög­li­chen.

      Web­seite: www.strassenkreuzer.info
      Kon­takt: mail@strassenkreuzer.info

      SDG 2 (Kein Hunger): Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit.

      So­LaWi Dol­lin­ger
      Auch im Bio-Be­reich kom­men in­zwi­schen viele Pro­dukte aus dem Aus­land. Da­durch wird nicht nur der Ver­brauch von Flä­chen und Was­ser aus­ge­la­gert, die den Men­schen, die dort le­ben, nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen. Das ist auch fa­tal für´s Klima. Der klein­bäu­er­li­che Dol­lin­ger-Hof bil­det ein nach­hal­ti­ges Ge­gen­mo­dell und bie­tet Le­bens­mit­tel an, die fair und re­gio­nal ohne Pes­ti­zide, Kunst­dün­ger oder zu­ge­kauf­ten Dün­ger pro­du­ziert wer­den.

      Web­seite: www.solawidollinger.de
      Kon­takt: hofbuero@solawi-dollinger.de

      SDG 3 (Gesundheit & Wohlergehen): Gesundes Leben für alle Menschen. 

      Psy­cho­lo­gists For Fu­ture
      Die Kli­ma­krise und die öko­lo­gi­sche Krise be­las­ten viele Men­schen sehr. Un­ter Psy­cho­lo­gists For Fu­ture en­ga­gie­ren sich Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen, die un­ent­gelt­lich Klima-En­ga­gierte und ‑Grup­pen im emo­tio­na­len Um­gang mit der Krise un­ter­stüt­zen und kon­struk­ti­ves Han­deln im Um­gang mit der Kli­ma­krise för­dern möch­ten. Sie ge­ben ihr psy­cho­lo­gi­sches und the­ra­peu­ti­sches Fach­wis­sen auch an Mul­ti­pli­ka­to­ren wei­ter.

      Web­seite: www.psy4f.org
      Kon­takt: nuernberg@psychologistsforfuture.org und
      klimacafe-nuernberg@psychologistsforfuture.org

      SDG 4 (Hochwertige Bildung): Bildung für alle, inklusiv und gerecht.

      Schule im Auf­bruch gGmbH (SiA)
      Nach dem Motto „Schule heute so ge­stal­ten, wie sie mor­gen sein sollte“ setzt sich die In­itia­tive für ei­nen nach­hal­ti­gen Wan­del an Schu­len ein. So soll die an­ge­bo­rene Be­geis­te­rung und Krea­ti­vi­tät von Kin­dern und Ju­gend­li­chen er­hal­ten und die Ent­fal­tung von wich­ti­gen Zu­kunfts­kom­pe­ten­zen ge­för­dert wer­den. Kenn­zei­chen sind Selbst­be­stim­mung, Hand­lungs­ori­en­tie­rung und Rea­li­täts­ge­bun­den­heit so­wie Ler­nen in der Ge­mein­schaft, in der Viel­falt und Teil­habe selbst­ver­ständ­lich sind.

      Web­seite: schule-im-aufbruch.de
      Kon­takt: sia-nuernberg@posteo.de

      SDG 5 (Geschlechter-Gleichheit): Gleichstellung und Selbstbestimmtheit für alle Geschlechter erreichen.

      Aura e.V.
      Der Ver­ein hat zum Ziel, Frauen und Mäd­chen zu be­fä­hi­gen, sich vor un­ter­schied­li­chen For­men von Ge­walt zu schüt­zen und ihr Si­cher­heits­ge­fühl zu stär­ken. Sie un­ter­stüt­zen au­ßer­dem be­reits von Ge­walt be­trof­fene Frauen und Mäd­chen durch Sta­bi­li­sie­rung und Stär­kung des Selbst­wert­ge­fühls, um ih­nen eine angst­freie Teil­nahme am öf­fent­li­chen und pri­va­ten Le­ben zu er­mög­li­chen.

      Web­seite: www.aura-nuernberg.de
      Kon­takt: info@aura-nuernberg.de

      SDG 6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen): Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle.

      Baye­ri­sche Was­ser­wirt­schaft
      Mit dem Was­ser­mo­bil ist ein kos­ten­lo­ser Aus­schank frisch ge­zapf­ten Lei­tungs­was­sers auf Ver­an­stal­tun­gen mög­lich. Eine ein­fa­che Geste, die es in vie­ler­lei Hin­sicht in sich hat. Trin­ken ist ein mensch­li­ches Ur­be­dürf­nis und der Zu­gang zu sau­be­rem Trink­was­ser ein Men­schen­recht. Die Baye­ri­sche Was­ser­wirt­schaft möchte da­für sen­si­bi­li­sie­ren, dass es nur schein­bar selbst­ver­ständ­lich ist, dass bei uns über­all aus der Lei­tung ein hoch­wer­ti­ges Nah­rungs­mit­tel kommt.

      Web­seite: www.wwa‑n.bayern.de

      SDG 7 (Bezahlbare und saubere Energie): Zugang zu sauberer Energie.

      pa­nel­ret­ter, kurz­schluss­Fest GmbH
      Die Pa­nel­ret­ter ha­ben ein kla­res Ziel: We­ni­ger Elek­tro­schrott und mehr er­neu­er­bare En­er­gien. Da­für ret­ten sie noch funk­ti­ons­fä­hige Mo­dule vor dem Ver­schrot­ten mit der Mis­sion, diese wert­vol­len Mo­dule in Bal­kon­kraft­werke zu ver­wan­deln. Sie se­hen in je­dem So­lar­mo­dul, das vor dem Müll ge­ret­tet wird, wie­der­ge­bo­rene Qua­li­tät und da­mit eine Chance, ak­tiv für eine sau­bere und um­welt­be­wusste Welt ein­zu­ste­hen.

      Web­seite: panelretter.de
      Kon­takt: info@panelretter.de

      die­Watt­kiste®
      Die Watt­kiste steht für mo­bile Power: Sie bie­tet aut­arke En­er­gie­ver­sor­gung für Out­door-Ver­an­stal­tun­gen, Hand­werk und Ge­werbe. Für aus­rei­chend Re­serve und eine po­si­tive CO2-Bi­lanz sorgt die Bat­te­rie­puf­fe­rung über So­lar­ener­gie (PV) vor Ort.

      Web­seite: diewattkiste.nuernberg4future.de
      Kon­takt: mail@diewattkiste.de

      SDG 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum): Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung fördern.

      Ge­mein­wohl-Öko­no­mie Deutsch­land e. V.
      Die Idee hin­ter der Ge­mein­wohl­öko­no­mie ist, dass Wirt­schaft dem Ge­mein­wohl und nicht der Geld­ver­meh­rung die­nen soll: So­ziale Un­gleich­hei­ten so­wie der Ver­brauch na­tür­li­cher Res­sour­cen wer­den auf ein ge­sun­des Maß ge­bracht, wo­durch Chan­cen­gleich­heit für diese und kom­mende Ge­ne­ra­tio­nen her­ge­stellt wird. ​Es geht also um nichts an­de­res als An­ders Wirt­schaf­ten: zu­kunfts­fä­hig, ver­ant­wor­tungs­voll und ganz­heit­lich – im Sinne der Men­schen, der Um­welt und des Frie­dens.

      Web­seite: bayern.ecogood.org
      Re­gio­nal­gruppe Nürn­berg: bayern.ecogood.org/metropolregionnuernberg
      Kon­takt: nuernberg@ecogood.org

      SDG 9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur): Widerstandsfähige Infrastruktur.

      VCD Ver­kehrs­club Deutsch­land e.V.
      Der VCD stärkt und un­ter­stützt Men­schen, die sich für si­chere Fuß- und Rad­wege, ge­sunde Luft, mehr Le­bens­qua­li­tät in ih­ren Städ­ten und eine um­welt­scho­nende und be­zahl­bare Mo­bi­li­tät ein­set­zen. Ge­mein­sam mit ih­nen ma­chen sie Druck auf die Po­li­tik, end­lich die Wei­chen für eine so­zial ge­rechte, CO2-freie Ver­kehrs­wende zu stel­len.

      Web­seite: www.vcd.org

      SDG 10 (Weniger Ungleichheiten): Ungleichheiten in und zwischen Ländern vermeiden.

      Nürn­ber­ger In­itia­tive für Afrika – NIFA e.V.
      Das Netz­werk NIFA e.V. setzt sich für ein dif­fe­ren­zier­tes Bild und vor­ur­teils­freies Ver­ständ­nis für un­se­ren Nach­bar­kon­ti­nent Afrika und eine Be­geg­nung mit sei­nen Men­schen auf Au­gen­höhe ein. Da­für or­ga­ni­siert und ver­an­stal­tet es in­ter­kul­tu­relle Be­geg­nun­gen in den Be­rei­chen Sport, Kul­tur, Ju­gend­ar­beit und Bil­dung. Sie schafft au­ßer­dem eine Platt­form der Be­geg­nung für in un­se­rer Re­gion le­bende Afrikaner*innen und Deut­sche.

      Web­seite: www.nifa-bayern.de
      Kon­takt: nifa.office@nifa-bayern.de

      SDG 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden): Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.

      Ar­tists For Fu­ture
      Die Kunst­schaf­fen­den von Ar­tists For Fu­ture möch­ten die jun­gen Men­schen der Fri­days-for-Fu­ture-Be­we­gung in ih­rer Hal­tung be­stär­ken und un­ter­stüt­zen. Da­für nut­zen sie ihre Kunst, über die sie Öf­fent­lich­keit her­stel­len, zur Re­fle­xion ein­la­den und Rea­li­tä­ten schaf­fen so­wie in Frage stel­len. Denn Kunst trägt eine Mit­ver­ant­wor­tung da­für, was ge­sell­schaft­lich als nor­mal wahr­ge­nom­men wird.

      Web­seite: artistsforfuture.org
      Kon­takt: mail@artistsforfuture.org

      SDG 12 (Nachhaltiger Konsum und Produktion): Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.

      Klei­der­tausch
      „Selbst wenn kein ein­zi­ges Klei­dungs­stück mehr pro­du­ziert würde, wäre noch ge­nug da, um die ganze Welt 10 bis 15 Jahre lang ein­zu­klei­den.“ (Zi­tat WDR, “So zer­stö­ren un­sere Kla­mot­ten die Um­welt”, 2019). In die­sem Sinne: Tau­sche und Teile!

      Ab­fall­wirt­schafts­be­trieb Stadt Nürn­berg
      Ak­tu­ell ist un­ser Kon­sum mit ho­hem Müll­auf­kom­men ver­bun­den. Dem Ab­fall­wirt­schafts­be­trieb der Stadt Nürn­berg ist es da­her ein gro­ßes An­lie­gen, noch mehr Men­schen für die rich­tige Müll­tren­nung zu be­geis­tern, mit ih­nen in den Dia­log zu tre­ten und da­durch eine hö­here Re­cy­cling­quote er­rei­chen.

      Web­seite: www.nuernberg.de/internet/abfallwirtschaft

      SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz): Sofortmaßnahmen, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu bekämpfen.

      Blue­pingu e.V.
      Die Ak­ti­ven von Blue­pingu e.V. krem­peln ge­mein­sam die Är­mel hoch, um ak­tiv den öf­fent­li­chen Raum mit­zu­ge­stal­ten und den so­zial-öko­lo­gi­schen Wan­del vor­an­zu­brin­gen. Sie zei­gen, dass man ge­mein­sam mit viel Freude und Krea­ti­vi­tät vie­les ver­än­dern kann, dass ein an­de­rer Um­gang mit Res­sour­cen und ein gu­tes Le­ben in­ner­halb der pla­ne­ta­ren Gren­zen mög­lich ist.

      Web­seite: www.bluepingu.de
      Kon­takt: info@bluepingu.de

      SDG 14 (Leben unter Wasser): Bewahrung der Ozeane und Süßwasser.

      YAQU PACHA e.V.
      Ge­sell­schaft zum Schutz was­ser­le­ben­der Säu­ge­tier­ar­ten La­tein­ame­ri­kas

      YAQU PACHA (sprich: jaku pat­scha) be­deu­tet  in der in­dia­ni­schen Spra­che Qui­chua „Was­ser­welt“. Der Ver­ein setzt sich in La­tein­ame­rika im Na­tur­schutz ein, um dort so­wohl Tie­ren als auch Men­schen zu hel­fen. Der Fo­kus liegt auf den was­ser­le­ben­den Säu­ge­tier­ar­ten (u.a. Wale, Del­fine, Ot­ter, Rob­ben und See­kühe), die als End­glie­der der Nah­rungs­kette vom Ge­samt­zu­stand der Öko­sys­teme ab­hän­gig sind.

      Web­seite: yaqupacha.de
      Kon­takt: info@yaqupacha.de

      SDG 15 (Leben an Land): Landökosysteme schützen, Biodiversität.

      Plant-for-the-Pla­net Foun­da­tion
      Plant-for-the-Pla­net ist eine glo­bale Be­we­gung. Sie setzt sich für die Wie­der­her­stel­lung von Wald­öko­sys­te­men ein, um die Kli­ma­krise und den Ver­lust der Ar­ten­viel­falt zu be­kämp­fen. SDG 13 und SDG 15 grei­fen hier Hand in Hand. Ihr er­klär­tes Ziel ist es, eine wei­tere Bil­lion Bäume zu pflan­zen.

      Web­seite: www.plant-for-the-planet.org
      Kon­takt: info@plant-for-the-planet.org

      SDG 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen): Friedliche und inklusive Gesellschaften.

      we in­te­grate e.V.
      Die Ak­ti­ven von we in­te­grate e.V. sind Men­schen, die selbst mal nach Deutsch­land ein­ge­wan­dert sind, und nun im Groß­raum Nürn­berg die In­te­gra­tion mit in­no­va­ti­ven Pro­jek­ten vor­an­brin­gen und für ein fried­li­ches, de­mo­kra­ti­sches und re­spekt­vol­les Mit­ein­an­der so­wie für für Hu­ma­ni­tät, To­le­ranz, Ge­rech­tig­keit wer­ben möch­ten.

      Web­seite: www.we-integrate.de
      Kon­takt: info@we-integrate.de

      SDG 17 (Partnerschaften zur Erreichung der Ziele): Umsetzungsmittel stärken.

      Sus­tainable Con­fe­rence
      Je­des Jahr bringt das Orga-Team der Sus­tainable Con­fe­rence Neu­linge und alte Ha­sen, Ak­tive und In­ter­es­sierte aus Un­ter­neh­men, Ver­ei­nen und In­itia­ti­ven mit in­ter­es­sier­ten Men­schen au­ßer­halb der Nach­hal­tig­keits-Bubble zu­sam­men. Die Mis­sion: Raus aus der Blase – ge­mein­sam wird’s leich­ter, die Welt zu ret­ten!

      Web­seite: sustainable-conference.de
      Kon­takt: hallo@sustainable-conference.de

      Komm vor­bei und in­for­miere dich auf dem Markt der 17 Ziele! Der Ein­tritt ist frei.

      Danke an unsere Sponsor:innen

      weitere Unterstützer